Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren!

Schulterschmerzen

Definition

Schulterschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben und es bedarf einer genauen körperlichen Untersuchung, auch mit Hilfe von Röntgen oder MRT, um diese in ihrer Bedeutung einschätzen zu können.

Ambulante und operative Behandlungen reichen oft nicht aus, um die schmerzunterhaltenden Kreisläufe zu durchbrechen und eine zunehmende Bewegungseinschränkung zu verhindern. Insbesondere länger anhaltende Schulterschmerzen sprechen oft nur auf intensive multimodale, d.h. aus mehreren Ansätzen bestehende Behandlungen an.

Das Schmerztherapiezentrum Bad Mergentheim führt seit vielen Jahren sehr erfolgreich multimodale Behandlungen mit schmerztherapeutischem und naturheilkundlichem Schwerpunkt bei Schultererkrankungen durch. So können auch Patienten mit starken Schmerzen einer intensiven Beübung zugeführt werden.Die Behandlung von Schulterschmerzen stellt einen Behandlungsschwerpunkt der Klinik dar.

Wir führen sowohl Krankenhaus- als auch Rehabilitationsbehandlungen durch.

Die Schulter ist ein vorwiegend durch Muskeln und Bänder geführtes Gelenk, das insbesondere bei muskulären Fehlbelastungen leicht zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen neigt.

Die Schulter umfasst zwei klassische Gelenke: das Gelenk zwischen Schulterblatt und Oberarmkopf (glenohumerales Gelenk) sowie das Gelenk zwischen dem Schlüsselbein und dem Schultergelenk (Akromioklavikulargelenk oder Schultereckgelenk). Hinzu kommt eine Art Gelenkfläche zwischen dem Schulterblatt und dem Brustkorb. Diese drei Gelenkflächen werden durch eine ganze Reihe von Muskeln bewegt.

Die reibungslose Funktion der Schulter, insbesondere bei der seitlichen Abspreizung des Oberarms, ist davon abhängig, dass der Oberarmkopf gleichzeitig mit der Abspreizung gesenkt wird und somit den Raum unterhalb des Schulterdaches freigibt. Falls dies nicht mehr ausreichend funktioniert, kommt es zu einem sogenannten Einklemmungssyndrom (Impingement-Syndrom). Hierbei kommt es zu Schmerzen beim Abspreizen des Arms, die durch das Einklemmen der Sehne vom Supraspinatusmuskel entstehen, und eventuell zu einer Entzündung im Bereich der Bursa subacromialis (Bursitis subacromialis). Oft ist die Supraspinatussehne schmerzhaft oder beschädigt. Daher spricht man auch von einem Supraspinatussehnen-Syndrom oder einem Rotatorenmanschetten-Syndrom.Häufig bestehen auch komplexe Bewegungsstörungen mit verschiedenen druckschmerzhaften und verspannten Muskeln, die Periarthropathia humeroscapularis oder Periarthritis humeroscapularis genannt werden. Meist kann allerdings bei dieser Diagnose der Hauptmechanismus mit einer eingehenden Untersuchung genauer bestimmt werden.

Degenerative oder arthrotische Veränderungen des Schultergelenkes (Omarthrose) beziehen sich meistens auf die Muskulatur und die Sehnen im Sinne des oben genannten Rotatorenmanschetten-Syndroms oder Supraspinatussehnen-Syndroms. Seltener ist die Gelenkfläche vom Akromioklavikulargelenk betroffen (Arthrose des Akromioklavikulargelenks). Dieses Gelenk sitzt oben auf der Schulter.

Die Entwicklung einer Arthrose des Akromioklavikulargelenks ist durch jahrelange Fehlbelastung und eventuell durch eine frühere Fraktur des Schlüsselbeins begünstigt. Frakturen des Oberarmkopfes (Humeruskopffraktur) und des darunterliegenden Halses (subkapitale Humerusfrakturen) führen hingegen häufig zu Omarthrosen.

Eine eigene Krankheit stellt die sogenannte Frozen Shoulder („eingefrorene Schulter“) dar. Diese tritt meist ohne äußere erkennbare Ereignisse auf und führt zu einer zunehmenden Schultersteife. Die Schultersteife ist schmerzhaft, insbesondere bei endgradigen Bewegungen und erreicht oft ein ganz erhebliches Ausmaß. Bei günstigem Verlauf bildet sich die Frozen Shoulder mit den Schmerzen und Bewegungseinschränkungen innerhalb von 2–3 Jahren weitgehend zurück. Die genaue Ursache der Erkrankung ist nicht bekannt.

Insgesamt erfordert die Behandlung von Schulterschmerzen und den damit einhergehenden muskulären Verspannungen und Fehlhaltungen nicht nur eine große Erfahrung in diesem Bereich, sondern auch eine enge Zusammenarbeit verschiedener Fachabteilungen.